DOSSIER zur Mehrsprachigkeit in Südtirol

Event, Event, Evento

Italian version available here

Was hat eine Gesellschaft von Mehrsprachigkeit? Was sind die Vorteile für den Einzelnen? Wie mehrsprachig sind die Menschen in Südtirol? Und warum ist das so?

Wer vor 20 Jahren von der sprachlichen Vielfalt in Südtirol sprach, der meinte die drei historischen Sprachgruppen: Deutsch, Italienisch und Ladinisch. Heutzutage ist eine solche Definition nicht mehr zeitgemäß: In Straßen und Gassen, auf Schulhöfen und Spielplätzen kann man Sprachen wie Arabisch oder Albanisch hören, Spanisch, Punjabi, Französisch, Rumänisch, Farsi . . . – alle mitgebracht von Menschen, die Südtirol in den vergangenen Jahren zu ihrem Zuhause gemacht haben. Genaue Informationen zu den Sprachkenntnissen außerhalb der offiziellen Landessprachen in der Provinz gibt es nicht, aber SMS kann hier interessante Daten liefern: 34% der mehr als 2500 Schülerinnen und Schüler, die an den Projektaktivitäten von 2013 bis 2018 teilgenommen haben, gaben an, dass sie neben Deutsch, Italienisch, Englisch und Südtiroler Dialekt mindestens eine weitere Sprache sprechen!

Anlässlich des 19. Europäischen Tages der Sprachen veröffentlichen ForscherInnes des Instituts für Angewandte Sprachwissenschaft von Eurac Research ein Dossier zur Mehrsprachigkeit in Südtirol. In 12 Fragen – und genauso viele Antworten  – will diese kurze Publikation die sprachliche Vielfalt Südtirols, alt und neu, aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten: Es stellt den aktuellen Forschungsstand zur Mehrsprachigkeit dar und skizziert den rechtlichen Rahmen, fragt nach den Herausforderungen der Mehrsprachigkeit und zeigt die großen Chancen auf, die sie dem Einzelnen, aber auch der Gesellschaft insgesamt bietet.

Nicht nur in Südtirol, sondern überall ist es wichtig, das Wissen um Mehrsprachigkeit zu erweitern, um Mythen und Vorurteilen vorzubeugen – wie etwa der Annahme, dass mehrsprachige Kinder keine Sprache „richtig“ lernen oder dass bestimmte Sprachen wichtiger sind als andere. Alle Sprachen sind es wert, geschützt und gefördert zu werden. Nur durch ein sprachenfreundliches Umfeld können Kinder das Vertrauen entwickeln, ihr gesamtes Sprachenrepertoire zu nutzen und zu entwickeln. Nur so können wir sichergehen, dass die Vielfalt der Sprachen auch in Zukunft bestehen bleibt.

Uns allen daher: Herzlichen Glückwunsch zum Europäischen Tag der Sprachen!

Dossier zur Mehrsprachigkeit in Südtirol (PDF)

Dossier sul plurilinguismo in Alto Adige (PDF)

Und für diejenigen, die etwas mehr lernen möchten – oder auch für diejenigen, die keine Lust zum Lesen haben – hier ist ein kurzes Video, das die Mehrsprachigkeit in Südtirol illustriert.

Menu