Fortbildung

  1. Startseite
  2. chevron_right
  3. Für Schulen
  4. chevron_right
  5. Fortbildung

Bisherige Fortbildungen und Veranstaltungen

Die kommenden Fortbildungsangebote finden Sie auf der Seite Veranstaltungen.

17. Mai 2019: Workshop zur Wanderausstellung „Sprachenvielfalt – in der Welt und vor unserer Haustür“

Referentin: Sabrina Colombo
Zielgruppe: Lehrpersonen aller Fächer aller Schulstufen und der Berufsbildung sowie Interessierte
Sprache: Deutsch/Italienisch/ Englisch
Form: 90 min. Workshop
Ort: Eurac Research, Bolzano

Begleiten Sie uns auf eine spannende Forschungsreise rund um die Welt der Sprachen und finden Sie heraus: Wie viele Sprachen kann man lernen? Was ist das längste Wort der Welt? Wie entstehen neue Wörter und Sprachen? Warum hat der Schmetterling tschechische Wurzeln? Was ist Volapük und woher kommt das Wort „Pyjama“? Was heißt „Hallo“ auf Thailändisch? Mehr als nur Antworten auf diese und viele weitere Fragen bietet die Wanderaustellung des Projekts „Sprachenvielfalt macht Schule“, die 2013 entwickelt wurde und bereits in mehr als 60 Südtiroler Schulen zu einer gelingenden Wertschätzung von Sprachenvielfalt beigetragen hat.

16. Mai 2019: Workshop „Tales@home: mehrsprachige famiglie in App”

Referentin: Sabrina Colombo
Zielgruppe: Lehrpersonen aller Fächer aller Schulstufen und der Berufsbildung sowie Interessierte
Sprache: Deutsch/Italienisch/ English
Form: 90 min. Workshop
Ort: Eurac Research, Bolzano

Wie erleben Familien, in denen verschiedenen Sprachen gesprochen werden ihre Mehrsprachigkeit? Wie gehen sie damit um? Ähnliche Ansichten zu Sprachgebrauch, Spracherhalt und Spracherwerb können verbindend und identitätsstiftend sein, unterschiedliche Ansichten die Wogen in der Familie hochgehen lassen oder sogar Widerwillen wecken.  Im Rahmen der Fortbildung werden konkrete Instrumente (u.a. eine App) zur Unterstützung von Mehrsprachigkeit in der Familie präsentiert und es gibt es die Möglichkeit, diese selbst auszuprobieren.

17. April 2019: „Arabisch kennenlernen und im Unterricht integrieren“

Kursleitung Inge Niederfriniger, Helga Tschurtschenthaler
Referierende Dana Engel (Bozen, I) u. a.
Zielgruppe Lehrpersonen aller Fächer aller Schulstufen und der Berufsbildung sowie Interessierte
Sprache mehrsprachig
Form Seminar – 9:00 – 17:00
Veranstalter Pädagogische Abteilung, Eurac Research
Ort Eurac Research, Bozen

حابص ريخلا (sabah alchair)* Aufbauend auf den Grundlagen der Mehrsprachigkeitsdidaktik bietet diese Fortbildung die Gelegenheit, aktiv die arabische Sprache und deren Varietäten kennenzulernen und konkrete Beispiele zu entwickeln, wie man kreativ und sprachdidaktisch fundiert im eigenen Unterricht nicht nur Arabisch, sondern auch weitere Familiensprachen von Schülerinnen und Schülern integrieren kann. (* Guten Morgen)

29. März 2019: SMS „Exposição materiaali didactiques“

Kursleitung: Inge Niederfriniger
Referentin: SprachwissenschaftlerInnen von Eurac Research
Zielgruppe: Lehrpersonen aller Fächer aller Schulstufen und der Berufsbildung sowie Interessierte
Sprache Italienisch/ Deutsch /English
Form: Fortbildung 3 St. (14.00-17.00)
Ort Eurac Research, Bozen

Die Tagung wird im Rahmen des Projekts „Sprachenvielfalt macht Schule – SMS“ angeboten und stellt im Zusammenspiel von Theorie und Praxis ein Forum für die Auseinandersetzung mit sprachlicher Vielfalt als Bereicherung und Potenzial für alle Bildungsprozesse dar. Es werden vertiefte Einblicke in die praktische Umsetzung mehrsprachigkeitsdidaktischer Schul- und Forschungsprojekte gegeben. Zudem beinhaltet die Tagung eine interaktive Projekt- und Materialienmesse und wird mehrsprachig durchgeführt.

6. Dez. 2018: Tales@home – Mehrsprachigkeit in der Familie / Tales@home – Plurilinguismo in famiglia

Kursleitung: Inge Niederfriniger
Referentin: SprachwissenschaftlerInnen von Eurac Research, Patrizia Civetta (Foyer.org, Brussel)
Zielgruppe: Lehrpersonen aller Fächer aller Schulstufen und der Berufsbildung sowie Interessierte
Sprache Italienisch/ Deutsch / Niederländisch
Form: Fortbildung/ Projektabschlusstagung
Ort Eurac Research, Bozen

Wie erleben Familien, in denen verschiedenen Sprachen gesprochen werden ihre Mehrsprachigkeit? Wie gehen sie damit um?
Ähnliche Ansichten zu Sprachgebrauch, Spracherhalt und Spracherwerb können verbindend und identitätsstiftend sein, unterschiedliche Ansichten das (sprachliche) Zusammenleben jedoch zu einer Herausforderung machen.
In den Jahren 2016 bis 2018 haben die ForscherInnen von Eurac Research an dem EU-Projekt Tales@home teilgenommen, welches es sich zum Ziel gemacht hat, nicht nur Schulen, sondern auch Fachkräfte aus sozialen und interkulturellen Bereichen und vor allem Familien zu begleiten und in ihrem Umgang mit Mehrsprachigkeit zu unterstützen.
Im Rahmen der Fortbildung werden konkrete Instrumente zur Unterstützung von Mehrsprachigkeit in der Familie präsentiert und es gibt es die Möglichkeit, diese selbst auszuprobieren.

5. Dez. 2018: Albanisch kennenlernen und im Unterricht integrieren

Kursleitung Inge Niederfriniger, Helga Tschurtschenthaler
Referierende Dana Engel (Bozen, I) u. a.
Zielgruppe Lehrpersonen aller Fächer aller Schulstufen und der Berufsbildung sowie Interessierte
Sprache mehrsprachig
Form Seminar (9.00 – 17.00)
Veranstalter Pädagogische Abteilung, Eurac Research
Ort Eurac Research, Bozen

Mirë dita!* Aufbauend auf den Grundlagen der Mehrsprachigkeitsdidaktik bietet diese Fortbildung die Gelegenheit, aktiv die albanische Sprache kennenzulernen und konkrete Beispiele zu entwickeln, wie man kreativ und sprachdidaktisch fundiert im eigenen Unterricht nicht nur Albanisch, sondern auch weitere Familiensprachen von Schülerinnen und Schülern integrieren kann.  (* Guten Morgen)

20.-24. Nov. 2017: „Teacher Trainings Multiblickweek 2″

Kursleitung Barbara Gramegna, Inge Niederfriniger
Referierende Brigitte Lusser (Bozen, I), Renate Rauter (Bozen, I), Andrea Mittermair (Bozen, I),
Maria Stopfner (Bozen, I), Lorenzo Zanasi (Bozen, I), Sarah Trevisiol (Bozen, I), Sandro Tarter
(Bozen, I), Barbara Gramegna (Bozen, I), Waltraud Plagg (Schlanders, I), Andrea Überegger (Brixen, I) u. a.
Zielgruppe Lehrpersonen aller Schulstufen und der Berufsbildung, pädagogische Fachkräfte des Kindergartens, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, interkulturelle Mediatorinnen und Mediatoren
Sprache Deutsch & Italienisch
Form Teacher Trainings
Halbtagsveranstaltungen – täglich 2 Veranstaltungen von 15:00 bis 18:00 Uhr
Ort Eurac Research

Die Multiblickweek versteht sich als Alternative zu einer Tagung. Über eine Woche verteilt werden 10 Nachmittagsverstaltungen zu den Themen diversitätsbewusste Bildung, interkultureller Dialog, Sprachbildung und Mehrsprachigkeit für alle Bildungsstufen vom Kindergarten bis zur Oberstufe angeboten. Die Veranstaltungsreihe entsteht aus der Zusammenarbeit der Sprachenzentren mit den Pädagogischen Diensten des Italienischen Bildungsressorts und dem Ladinischen Schulamt, bietet Veranstaltungen in deutscher und italienischer Sprache und wendet sich an Teilnehmende aller drei Sprachgruppen.

16.-17. März 2017: „Sprachkompetenzen erheben, beschreiben und fördern im Kontext von Schule und Mehrsprachigkeit“

Kursleitung Inge Niederfriniger, Andrea Abel
Referierende Andrea Abel (Bozen, I), Elisabeth Allgäuer-Hackl (Innsbruck, A), Dagmar Gilli (Graz, A),
Zielgruppe Lehrpersonen aller Fächer aller Schulstufen und der Berufsbildung
Sprache Deutsch
Form Tagung
Ort Eurac Research

Die Tagung vermittelt einen Überblick aus Wissenschaft und Praxis zu aktuellen Entwicklungen in der sprachlichen Bildung im Kontext von Mehrsprachigkeit. Ein spezieller Fokus wird dabei auf das Erheben, Beschreiben und Fördern von Sprachkompetenzen mehrsprachiger Schülerinnen und Schüler gesetzt. Der Mix aus wissenschaftlichen Inputs, praxisorientierten Workshops und einem interkulturellen Rahmenprogramm bietet ein Forum für Austausch und Unterstützung zu Fragen der Stärkung der Unterrichts-und Bildungssprache sowie der Mehrsprachigkeit bei ALLEN Lernenden im (Deutsch-)Unterricht.

Januar 2017: „Mehrsprachigkeitsdidaktik in meiner Klasse“

Kursleitung: Eva Tessadri und Evi Deborah Schwienbacher, Bereich Innovation und Beratung
Referentin: Dana Engel
Zielgruppe: Sprachlehrpersonen aller Schulstufen
Sprache: deutsch
Form: ganztägiges Seminar für 20 Lehrpersonen

Die Fortbildung vermittelt einen praxisorientierten Überblick über den aktuellen Stand der Mehrsprachigkeitsdidaktik und regt darüber hinaus eine Reflexion über die eigene Praxis an. Parallel zu einer Auseinandersetzung mit theoretischen Grundlagen werden Methoden für die Nutzung der tatsächlich vorhandenen Sprachenvielfalt in den eigenen Lerngruppen entwickelt und exemplarisch ausprobiert. Abschließend wird die Praktikabilität der kennengelernten Ansätze für die eigenen Anwendungsbereiche diskutiert.

März 2016: „Sprachkompetenzen erheben – was sind Sprachstandserhebungen, wie wende ich sie an?“

Kursleitung: Michaela Schlomm, Kompetenzzentrum am Bereich Innovation und Beratung
Referentin: Maria Stopfner
Zielgruppe: Deutschlehrpersonen in Mittel- und Oberstufe sowie in der Berufsbildung
Sprache: deutsch
Form: zwei zweitägige Seminare für jeweils 20 Lehrpersonen

Die Fortbildung vermittelt einen Überblick über bestehende Sprachstandserhebungen – insbesondere im Kontext mehrsprachiger Lernergruppen – und regt darüber hinaus eine Reflexion über die eigene Praxis an. Neben einer Auseinandersetzung mit theoretischen Grundlagen findet eine praktische Anwendung ausgewählter Verfahren anhand konkreter Lernertexte statt. Abschließend wird die Praktikabilität der Verfahren für die eigenen Anwendungsbereiche diskutiert.

März 2015: „Südtiroler Praxen der Mehrsprachigkeitsdidaktik“

Kursleitung: Katharina Lanzmaier-Ugri, PH Steiermark
Referentin: Dana Engel
Zielgruppe: Lehrpersonen aller Fächer und Schulstufen, Ansprechpersonen für den interkulturellen Bereich
Sprache: deutsch
Form: zweistündiger Workshop für 25 Lehrpersonen
Ort: Graz, Pädagogische Hochschule Steiermark

Mehrsprachigkeit gehört an Südtiroler Schulen zum Alltag, doch welche Mehrsprachigkeit ist damit gemeint und wie sieht der Umgang mit Sprachenvielfalt in der Praxis der drei Schulkulturen aus? Es gibt viele Beispiele von Schulen, die Sprachenvielfalt als Chance sehen und Wege finden, um ihre Schüler/innen in den Schulsprachen zu fördern und gleichzeitig die Potenziale ihrer Sprachenrepertoires für das gemeinsame Lernen der ganzen Klasse zu nutzen. Der Workshop lädt zum Kennenlernen dieser Beispiele und zum gemeinsamen Diskutieren und Reflektieren über die eigene Praxis ein.

Menü