COMPASS

  1. Startseite
  2. chevron_right
  3. Forschung
  4. chevron_right
  5. COMPASS

Didaktische Kompetenzen in der mehrsprachigen Klasse (COMPASS)

Im Rahmen der SMS 2.0 Projektaktivitäten wurde im Jahr 2020 die Initiative „Didaktische Kompetenzen im mehrsprachigen Klassen“ (COMPASS) gestartet. Die Initiative zielt darauf ab, LehrerInnenteams an Schulen mit deutscher oder italienischer Unterrichtssprache im Umgang mit der wachsenden sprachlichen Heterogenität in den Klassenräumen wissenschaftlich zu unterstützen. COMPASS richtet sich dabei bewusst nicht nur an Sprachlehrpersonen, sondern an Lehrpersonen aller Fächer, zum einen, da jedes Fach eine sprachliche Komponente besitzt, zum anderen, da auch Lehrpersonen in Sachfächern mit den Herausforderungen konfrontiert sind, die sich aufgrund der wachsenden sprachlichen Vielfalt in unseren Klassenzimmern ergeben. Die Initiative ist ein Beispiel von transformative research action, bei dem dank der Möglichkeiten zum Austausch und gegenseitigen Lernens Forschung MIT Lehrpersonen und nicht ÜBER Lehrpersonen durchgeführt wird (García & Kleyn 2016).

Mehrsprachige und interkulturelle Bildung erfordert spezifische Fähigkeiten von Lehrkräften. Aus diesem Grund widmete sich das an der COMPASS-Initiative beteiligte Forscherinnenteam in den ersten Monaten seiner Tätigkeit der Beschreibung der Kompetenzen, die Lehrpersonen im Bereich der Mehrsprachigkeitsdidaktik (oder auf dem Weg dorthin) besitzen sollten. Diese Kompetenzen wurden durch die sorgfältige Auseinandersetzung mit bestehenden Kompetenzmodellen und Referenzrahmen in den Bereichen sprachsensibler, sprachaufmerksamer und sprachbewusster Unterricht, durchgängige Sprachbildung, CLIL und Mehrsprachigkeitsdidaktik herausgearbeitet. Daneben wurden auch Gesamtsprachencurricula, nationale und lokale Richtlinien für Schulen sowie theoretische Arbeiten über Translanguaging herangezogen. Nicht zuletzt ist dieser Referenzrahmen auch das Produkt eines Austauschs mit verschiedenen lokalen und internationalen ExpertInnen.

Das Ergebnis dieser komplexen Dokumentationsarbeit ist im „Referenzrahmen für Theorie und Forschung zu mehrsprachigkeitsdidaktischen Kompetenzen“ (Guarda & Hofer 2021) enthalten, der nun in drei Sprachen (Italienisch, Deutsch und Englisch) frei zugänglich heruntergeladen werden kann. Für den Referenzrahmen wurden eine Reihe von Ressourcen (hier in drei Bereiche gruppiert, nämlich Wissen, Können und Sich einsetzen) im Bereich der Mehrsprachigkeitsdidaktik herausgearbeitet. Dieser Referenzrahmen versteht sich also einerseits als ein Instrument, das Theorie und Forschung zu mehrsprachigkeitsdidaktischen Kompetenzen erleichtert, andererseits aber auch als Grundlage für Fortbildungen in diesem Bereich (zunächst in erster Linie im Rahmen der COMPASS-Initiative).

Der „Referenzrahmen für Theorie und Forschung zu mehrsprachigkeitsdidaktischen Kompetenzen“ ist jetzt verfügbar

Menü